Revolution durch Generation Y

LEBEN UM ZU ARBEITEN

IMG_6015Alle Welt redet von Generation Y… Ja, ich gehöre auch dazu. Aber diese Stigmatisierung reicht langsam. Jahrgänge von 1977 bis 1998 lassen sich doch nicht allesamt in eine Schublade stecken! Jeder Mensch ist einzigartig und hat seine individuelle Sicht auf die Welt. Was sich aber tatsächlich feststellen lässt, ist, dass seit diesen Jahrgängen eine schleichende Revolution in der Arbeitswelt stattfindet. Das betrifft allerdings die Gesellschaft als Ganzes und nicht nur uns, die wir zur Generation Y zählen. Die Devise „Leben um zu Arbeiten“ der Babyboomer-Generation hat längst ausgedient. Auch dem „Arbeiten um zu Leben“ können die meisten Menschen heute nichts mehr abgewinnen. Für manche mag es immer noch ausreichen, von Urlaub zu Urlaub, von Wochenende zu Wochenende zu leben und sich zwischendurch durch ein bisschen Frust-Shopping für den Job zu motivieren.

 

ARBEITEN UM ZU LEBEN

Doch die rasante Lebensgeschwindigkeit, in der sich Privat- und Berufsleben inzwischen befinden, fordern eine neue Haltung zwischen Leben und Arbeiten. Nicht umsonst hat der Begriff Work-Life-Balance so stark an Bedeutung gewonnen. Wer nur „Arbeitet um zu Leben“ wird in der heutigen Zeit auf Dauer nicht glücklich. Die meiste Zeit unseres Lebens verbringen wir auf der Arbeit und es werden hohe Anforderungen an uns gestellt. Wer seine Motivation nur aus Status, Anerkennung und Geld verdienen bezieht, landet früher oder später im Burn-Out.

 

LEBEN BEIM ARBEITEN

… lautet also das Motto, mit dem die „Generation Y“ (bzw. die Veränderung der Gesellschaft) die Arbeitswelt revolutioniert. „Leben beim Arbeiten“ bedeutet, einen Beruf zu haben, der nicht nur ein Job ist. Wir wollen heute einen Beruf, der unsere Leidenschaft ist, bei dem wir Spaß haben. Ein Aufgabe, die unsere Berufung ist und uns mit Sinn erfüllt. Daher auch der Begriff Y („Why?“). Wenn wir ein „Warum“ haben, sind wir hochmotiviert und können Flow-Momente in unserem Beruf erleben, die uns zu Höchstleistungen bringen. Daneben ist es vielen Menschen heute wichtig, mehr Flexibilität zu haben. Sie wollen mehr Schnittstellen zwischen Beruf und Privatem, ihre Zeit nach den eigenen Bedürfnissen und dem eigenen Tagesrhythmus anpassen. Viele Unternehmen reagieren bereits darauf, mit Möglichkeiten zum Home Office, flexiblen Arbeitszeiten, Facebook Nutzung im Büro, etc. Sind wir doch einfach gespannt, was uns diese Revolution noch bringen wird. Oder… wir tragen einfach selbst dazu bei, diese Revolution zum Erfolg zu führen…

Also: Arbeitest Du noch oder lebst Du schon?! 🙂

 

Deine Tonia
Talententfalter | Coaching und Training

 

Foto: Philipp Grüner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.